1 Stern (übel)2 Sterne3 Sterne (brauchbar)4 Sterne5 Sterne (top!) (3 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading ... Loading ...

Was sollten Sie als PR-Neuling können (HTML, SEO, Social-Media, Networking, CMS-Erfahrung, Monitoring/ Tracking)

Wer sich mit dem Bereich Online-PR auseinandersetzt, sollte grundsätzlich ein paar Grundlagen beherrschen. Auch in der klassischen Pressearbeit weiß man, dass eine gutes Netzwerk bzw. sinnvolle Kontakte und die dazu gehörende Kontaktpflege wichtig sind. Wer nun im Zuge des zunehmenden Internetwesens in den Bereich der PR einsteigt, sollte sich als PR-Neuling mit diesen Grundlagen vertraut machen. Wichtig ist es hier, zu wissen, wie Meldungen aufzubauen sind, wie man entsprechende Fachbeiträge strukturiert bzw gestaltet und wie man an die nötigen Hintergrundinformationen gelangt.

Die Online-PR basiert dabei auf entsprechende Strukturen des Social Media und nutzt die Möglichkeiten, die ein gut aufgestelltes Netzwerk bietet. In der Regel wird hier mit sog. Content Management Systemen (CMS) gearbeitet. Am bekanntesten sind hier u.a. Drupal, WordPress, Typo3 und Joomla. An sich sind diese Systeme selbsterklärend und lassen eine What-you-see-is-what-you-get-Arbeit zu.

Ebenso wichtig, wie ein gut strukturierter und inhaltlich interessanter Text ist bei der Online-PR deshalb auch die Hintergrundarbeit: SEO-Details sollten eingegeben, Verknüpfungen zu Social-Media-Diensten hergestellt werden. Darüber hinaus ist es wichtig, dass man die Seite an sich auch bekannt macht. Dies wird in den Oberbegriff des SEOs (Suchmaschinenoptimierung) gefasst. Dazu gehören z.B. das sog. Linkbuilding, Posts in Foren oder andere (technisch basierte) SEO-Maßnahmen.

Gut aufgebaute CMS-Programme bieten den Nutzern eine Möglichkeit, direkt ein Monitoring bzw. Tracking zu betreiben. Hierzu gibt es in WordPress oder Joomla spezielle Module oder Plugins, die man in die eigene Seite einbindet. Zudem gibt es eine Möglichkeit, für größere Projekte Google Analytics oder auch Piwik zwecks Tracking zu installieren. Bei kleinen Projekten reichen auch meist auch Counterdienste (z.B. count24.de, counter.de). Diese Tools informieren, über welche Seiten bzw. Suchmaschinen die Interessenten kommen. Aus diesen Ergebnissen kann man letztlich seine Optimierungserfolge überwachen und zukünftige Online-Werbekampagnen planen, um so effektiv und effizient neue Nutzer und Interessenten (Kunden) für die eigene Seite bzw. das Unternehmen zu gewinnen.

Grundkenntnisse im Bereich HTML – also die wichtigsten Tags und Befehle – sind hilfreiche für einen in der Online-PR arbeitenden Networker.

Ebenfalls sollten Sie sich mit Online-Recherchetools und Suchmaschinen auskennen. Wo finden Sie Basisinformationen zu speziellen Themen (Nischenportale) oder archivierten Meldungen. Dabei sollten natürlich auch englischsprachige Dienste kein wirkliches Hindernis für Sie darstellen.


1 Stern (übel)2 Sterne3 Sterne (brauchbar)4 Sterne5 Sterne (top!) (3 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading ... Loading ...

Eine Antwort auf Was sollten Sie als PR-Neuling können (HTML, SEO, Social-Media, Networking, CMS-Erfahrung, Monitoring/ Tracking)

  1. michael mitterer sagt:

    Guter Artikel.