1 Stern (übel)2 Sterne3 Sterne (brauchbar)4 Sterne5 Sterne (top!) (5 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading ... Loading ...

Blog Boosting – 5 Tipps zum Blog Erfolg

Neben Social Media ist das Blogging ein weiterer Bereich im Internet, dessen Erfolg unheimlich stark von der Userbeteiligung abhängig ist. Mittlerweile gibt es mehrere hundert Millionen Blogs. Um sich ein Stück vom Erfolgskuchen abschneiden zu können sind also ungewöhnliche Maßnahmen notwendig.

Wenn es darum geht das eigene Blog auf die Erfolgsspur zu bringen gibt es viele Ansätze, hier eine Auswahl der meiner Meinung nach 5 Methoden:

1. Geben Statt Nehmen

Die Idee ein Blog zu starten und gleich daraus finanziellen Profit zu schlagen ist zwar sehr verlockend, allerdings wenig erfolgsversprochend, denn in den wenigsten Fällen funktioniert das so. Bevor die jeweilige Internetgemeinschaft bereit ist sich aktiv zu beteiligen ist erst einmal “Lehrgeld” fällig.

Das kann auf verschiedene Art und Weisen geschehen. Eine gängige Methode ist die aktive Beteiligung in Foren und den verschiedensten Social Media Plattformen wie Twitter und Facebook. Wenn dort anderen Mitgliedern geholfen und hochwertiger Inhalt präsentiert wird, ist nach und nach mit neuen Lesern oder Kunden zu rechnen.

Zu Beginn mag es vielleicht so aussehen, als ob die zahlreichen Stunden, die beispielsweise in Foren verbracht werden umsonst sind, die Belohnung folgt, allerdings mit einer gewissen Verzoegerung.

Wie so oft im Leben, gilt auch hier: Wer permanent gibt, der bekommt unweigerlich auch etwas zurück. Gerade für das Geschäft in der Internetwelt trifft das absolut zu.

2. Blog als Passion

Zahlreiche der erfolgreichsten Blogs wurden als eine Art Hobby gestartet. Dieses Phänomen lässt sich einfach erklären: Leidenschaft ist der Schlüssel zum Erfolg. Das Verfassen von qualitativ hochwertigem Inhalt ist ohne eine gewisse Beziehung zu der jeweiligen Thematik nur sehr schwer und definitiv nicht über lange Zeit möglich.

Merkt man beim Lesen eines Textes, ob der Autor dabei Spass hatte? Ich denke schon, und vorallem über einen längeren Zeitraum wird sich die Spreu vom Weizen trennen.

Wenn man über eigene Hobbies oder Leidenschaften schreibt, so ist der Inhalt nicht nur mit einer ganz speziellen Note versehen, nein, die eigentliche Arbeit des Verfassens rueckt damit in den Hintergrund. Somit ist das eine der Möglichkeiten das Hobby quasi zum Beruf zu machen.

2. Kontakt mit Lesern

Ganz egal, ob Leser via E-Mail oder Kommentar fragen stellen, jeder freut sich über eine freundliche und rasche Hilfestellung. Werden für den Leser Probleme gelöst, so kann einerseits desen Respekt gewonnen werden, andererseits darf man auch auf eine Weiterempfehlung hoffen.

Zusätzlich gewinnt man dabei einen wertvollen Einblick in die Welt des Kunden, was als wertvolles Feedback herangezogen werden sollte.

Fragen von Kunden oder Lesern können am Besten direkt am Blog, via E-Mail, Twitter oder Facebook beantwortet werden.

3. Vernetzung im Sozialnetz

Eine oftmals übersehene aber hilfreiche Methode ist die direkte Anbindung des Blogs an Facebook und Twitter-Accounts. Auf diese Weise können verschiedene Fangruppen miteinander vereint werden.

Hier einige hilfreiche Artikel zu diesem Thema:
Facebook Page als Werbeplattform für das Unternehmen

4. Bewerbung des Abos

Um den Leser langfristig zu binden ist es sinnvoll einen E-Mail Newsletter anzubieten. Der Kunden kann diesen gratis durch Eingabe der E-Mail Adresse beziehen. Wird der Blog nie wieder besucht, so hat man noch immer die E-Mail und steht somit in direkter Beziehung mit dem Leser.

Aus diesem Grund ist es empfehlenswert so eine Abo-Box an prominenter Position zu platzieren. Etwa am Ende jedes Artikels, in der Sidebar oder gar als Pop-Up. Oftmals hilft ein gratis Bonbon wie beispielsweise ein eBook um mehr Abonennten anzulocken.

5. Belohnung von aktiven Lesern

Wer ein WordPress-Blog verwendet sollte auf ein Plugin names “Top Commentatorshttp://wordpress.org/extend/plugins/top-commentators-widget/ zurückgreifen. Damit kann in der Sidebar eine Liste der fleissigsten Kommentarschreiber angezeigt werden.

Ein toller Weg um einen Anreiz zum Kommentieren zu bieten. Viele der meistbesuchten Blogs verwenden dieses oder ein ähnliches Plugin. Das Konzept funktioniert.

Warum reicht nicht guter Inhalt alleine?
Über die letzten Jahren hat sich ein Trend in der Internetlandschaft abgezeichnet: Personalisierung. Leute möchten nicht mit Unternehmen, sondern Menschen kommunizieren und das beschränkt sich nicht nur auf Seiten wie Twitter, Facebook und Co.

Beim Betrieb eines Blogs ist es wichtig dem Leser auch einen Blick hinter die Kulissen zu bieten und zu zeigen, wer hier eigentlich schreibt. Welche Motivation hat der Autor. Das trifft besonders dann zu, wenn nur ein Autor vorhanden ist.


1 Stern (übel)2 Sterne3 Sterne (brauchbar)4 Sterne5 Sterne (top!) (5 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading ... Loading ...

Eine Antwort auf Blog Boosting – 5 Tipps zum Blog Erfolg

  1. Michael Firnkes sagt:

    Eine sehr schöne Übersicht, vielen Dank hierfür.

    Insbesondere den Punk “Blog als Passion” kann man meines Erachtens gar nicht hoch genug bewerten.

    Meine Blog-Projekte waren eigentlich stets nur dann wirklich erfolgreich, wenn ich auch hinter dem jeweiligen Thema stand.

    Nur des “Geldes willen” zu bloggen funktioniert (zum Glück) in den seltensten Fällen.