1 Stern (übel)2 Sterne3 Sterne (brauchbar)4 Sterne5 Sterne (top!) (10 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading ... Loading ...

8 Tipps, um mit Social Media Geld zu verdienen

Onlinewerbung, Werbung schaltenDa ist dieses alte Problem: Wenn man nur die Aufmerksamkeit von mehr Leuten gewinnen könnte, würde das zu vielen Beziehungen und schlussendlich höheren Verkaufszahlen unsere Produkte führen. Soziale Netzwerke bieten zum Glück gute Möglichkeiten, um genau das zu erreichen. Wenn Sie die richtigen Wege beschreiten, werden Sie schon bald viele unersetzliche Beziehungen geschlossen haben, die einen erheblichen Einfluss auf das Wachstum und den Erfolg Ihres Firmenprofils haben können.

#1: Wie kocht man einen Frosch?

Kennen Sie diese hübsche Anekdote, von der Idee einen Frosch zu kochen? Würde man ihn einfach nur in einen Kessel heißes Wasser geben, würde er die Hitze wahrnehmen und sofort rausspringen. Tun Sie ihn in einen Kessel kaltes Wassers, das Sie dann langsam erhitzen und der Frosch wird nichts davon bemerken.

Wenn Sie im Netz Leute kennenlernen wollen, benötigen Sie ein wenig Feingefühl. Spricht aus Ihrem Verhalten nur der Satz “Lass uns mal ein wenig plaudern, ich möchte Ihnen nämlich was verkaufen”, dann weiß Ihr Gegenüber, dass es Zeit ist aus dem heißen Topf zu springen.

Beginnen Sie mit der nötigen Coolness und werden Sie mit der Zeit wärmer.

Kommentieren Sie Blogposts. Machen Sie Retweets mit Bedacht. Schreiben Sie direkte Nachrichten und loben Autoren für Ihre Artikel. Lernen Sie jemanden kennen—und auch wenn die andere Person nicht sofort darauf anspringt haben Sie gute Chancen, dass dies in der nahen Zukunft der Fall sein könnte.

#2: Geben ist seliger als Nehmen

Die Welt der Social Media entwickelt sich schneller als alles andere unserer Zeit. Nur einige wenige Dinge bleiben für immer bestehen—man könnte diese eine als”goldene Regel” sozialer Netzwerke bezeichnen.

Wie Sie lautet? “Geben ist seliger als Nehmen.”
Sie müssten Ihrem Umfeld also Werte, gute Inhalte oder ganz allgemein Informationen zur Verfügung stellen. Wie? Geben Sie Ihnen ein weißes Blatt Papier. Teilen Sie interessante Umfrageergebnisse. Laden Sie zu einem privaten Business Event.

Behalten Sie immer im Hinterkopf, dass der erfolgreiche Beginn einer Beziehung viele Anstöße benötigen kann. Stoßen Sie die richtigen Punkte an und die Leute werden Sie wertschätzen—noch bevor Sie von Ihren Geschäftsplänen berichtet haben. Dazu sollten Sie erst kommen wenn eine gute Grundlage geschaffen ist. Voíla, so wird der Frosch gekocht!

#3: Machen Sie Henry Kissinger stolz

Es gibt eine alte Geschichte, die immer und immer wieder erzählt wird. Henry Kissinger erreichten täglich verschiedene Arbeiten seiner Angestellten, die er ihnen aufgetragen hatte. Bevor er aber nur einen ersten Blick in die Mappen warf, sah er den Bediensteten tief ins Auge und fragte “Ist das Ihre beste Arbeit?”

Jedes Mal ging die Mappe zurück über den Tisch und wurde nochmals überarbeitet, bis die Frage guten Gewissens mit “Ja” beantwortet werden konnte.

In Sachen Sozial Media sollten Sie immer mit dieser Denkweise an Ihre Projekte gehen.

Viele Publikationen, die sich auf verschiedenen Plattformen repräsentieren, haben in der Regel eine Menge Follower und Abonnenten. Diese haben den Feed abonniert, weil Sie nach bestimmten Informationen suchen und verbunden sein wollen.

Den Meisten dieser Follower bleiben die Publikationen jedoch für immer fremd, weil sie keine wirklichen Gründe dafür zeigen, Aufmerksamkeit zu erregen. Ein standardmäßiges “Hey, vielleicht gefallen dir ja meine Produkte” interessiert nun wirklich niemanden. Das hat nichts Persönliches, nichts Originelles oder Unerwartetes.

Was Sie brauchen, wenn Sie jemanden kontaktieren, der von Interesse sein könnte, ist Einfallsreichtum und soziale Finesse. Zeigen Sie Interesse, machen Sie Komplimente, aber seien Sie bloß nicht oberflächlich. Kommen Sie auch ja nicht auf die Idee, einen Standardbrief zu schreiben, den Sie dann an möglichst viele interessante Adressen senden. Denn ganz egal wie viel Mühe Sie sich dabei geben: man fliegt in jedem Fall auf. Eine persönliche Nachricht ist also Vorraussetzung.

Ein guter Einstieg ist es, den ursprünglichen Grund zu nennen, warum Sie Kontakt aufnehmen wollen. Oder zu berichten, wie Sie auf Ihren Gegenüber gekommen sind. Vielleicht sind Sie durch einen Retweet aufmerksam geworden, oder Sie haben den Namen in einem Artikel gelesen. Eine kleine Anekdote, ausgeschmückt mit nicht zu vielen Details ist möglicherweise der optimale Einstieg in eine professionelle Beziehung.

#4 Bleiben Sie positiv und freundlich

Viele Leute machen sich vor einem Gespräch mit möglichen Kunden selbst Mut. Doch viele übertreiben es und gewöhnen sich selbstherrliche Attitüden an. Übermut tut jedoch selten gut—und nur, weil man gerade erfolgreich ist, bedeutet das noch lange nicht die eigene Brust derart rauszudrücken, als ob keine Hürden mehr wären.

Diese Leute verlieren sich meistens in Ihrer eigenen angeberischen Argumentation und hinterlassen alles andere, als einen sympathischen Eindruck.

Wer hat denn gesagt, dass erfolgreiche Menschen auch unbedingt temperamentvoll und ohne jeden Selbstzweifel auftreten müssen? Mir fällt niemand ein. Und ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich viel lieber Geschäft mit Leuten abschließe, die nicht zu sehr von sich selbst überzeugt sind, sondern eine offene, freundliche und gleichzeitig kritisch wertende Ader offenbaren.

Kommen Sie nicht an und reißen Ihre Klappe zu weit auf. Der schnellste und sicherste Weg das Vertrauen des Gegenüber zu verspielen beginnt damit, dass sie anfangen zu erzählen wie einflussreich perfekt Sie sind. Handlungen machen Sie einflussreich, nicht Ihre Worte oder Ihre Tweets.

Leute, die anderen Helfen, Leute, die etwas bieten können, Leute die gute Nachrichten verbreiten—das sind die Menschen, deren Handlungen einflussreich machen.

#5 Machen Sie sich auf Schaufensterbummel gefasst

Sobald Sie jemanden auf sich aufmerksam gemacht haben, sollten Sie damit rechnen, dass er nach Ihnen sucht. Er wird Sie googeln, er wird Sie aber wahrscheinlich auch bei Facebook, Twitter und LinkedIn hinzufügen wollen und Ihr Profil ansehen. Das ist zumindest das, was ich tue, wenn mich irgendetwas neues, interessantes erreicht.

Gehen Sie also sicher, dass Sie sich online repräsentieren. Und dazu zählt schon längst nicht mehr nur die eigene Firmenwebsite. Melden Sie sich auf den gängigen Plattformen an, betreuen Sie Ihren Onlineauftritt.

Entscheiden Sie auch, wie Sie als Firma auftreten wollen und welches Gefühl Ihre Produkte hinterlassen. Nur so können Sie sicher gehen, dass Ihr digitaler Fußabdruck Ihren Bemühungen keinen Abbruch tut.

#6 Lassen Sie Ihre Persönlichkeit nicht außen vor

Menschen bauen Beziehungen nur mit Menschen auf, die sie mögen. Wenn Sie eine Beziehung aufbauen wollen, dann müssen Sie auch ein entsprechend sympathisches Bild vermitteln. Der beste Weg das zu tun? Lassen Sie Ihre Persönlichkeit durch Ihr digitales Profil scheinen.

Langweilige Typen sind schnell wieder vergessen. Nur echte Persönlichkeiten bleiben in Erinnerung. Und Social Media ist der optimale Weg, Ihre Persönlichkeit voll und ganz zu entfalten und in einem besonderen Licht erscheinen zu lassen.

#7 Gehen Sie beizeiten Offline

Das Internet ist eine großartiger Platz um Bekanntschaften zu schließen. Jedoch ist irgendwann eine Grenze erreicht: wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist müssen Sie einen Schritt abseits der sozialen Plattformen gehen.

Dieser Schritt kann vieles sein, zum Beispiel ein Telefonanruf. Wenn der Frosch schon gut gekocht ist, sollten Sie es auch in Erwägung ziehen von Angesicht zu Angesicht mit Ihrem Kunden in Kontakt zu treten. Was für Zweifel auch immer in Ihnen dabei vorgehen—ein gewisses Risiko müssen Sie hierbei in Kauf nehmen können.

Wenn geschicktes Verkaufen des eigenen Produkts eine Olympische Disziplin wäre, dann würde sie wohl “Kommunikation” heißen. Nachdem Sie eine erfolgreiche Beziehung online aufgebaut haben und sich vertraut fühlen, brauchen Sie nur noch einen guten Grund offline zu gehen und dann nur noch darauf zu warten, wohin es Sie und Ihren Partner führt.

#8 Verwenden Sie Tools

Es gibt unzählige Tools, die Ihnen dabei helfen können den Überblick über all Ihre sozialen Netzwerke zu behalten. Mittlerweile bräuchte man fast ein eigenes Tool, um den Überblick über all diese Tools zu behalten. Damit es nicht so kompliziert wird, habe ich Ihnen eine kleine Auswahl meiner liebsten Tools zusammengestellt.

Wenn Ihnen eins zusagt, laden Sie es herunter und geben Sie ihm eine Chance. Es gibt fast nichts besseres als den Moment, in dem man merkt, dass in Zukunft vieles sehr viel einfacher sein wird, wenn Sie sich gerade mit einem besonders gut auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Tool vertraut gemacht haben.

Google Alerts und Twitter Alerts helfen Ihnen neue Konversationen zu beginnen, indem Sie auf aktuelle Veranstaltungen und Themen aufmerksam machen. SocialTool gibt Ihnen einen guten Überblick auf Ihre neu hinzugewonnene, sowie kürzlich verlorene Follower. GeoChirp ist ein exzellentes Werkzeug, wenn Sie sich am geographischen Standort Ihrer Zielgruppe orientieren wollen. TubeMogul hilft Ihnen Ihre Botschaft per Video zu verbreiten.

Twellow kann man als einen Art “Gelbe Seiten für Twitter” ansehen—es zeigt Ihnen Personen und Onlineprofile, die für Sie von ganz besonderem Interesse sein könnten. SproutSocial ist was für Profis. Wenn Sie auf den Ebenen Facebook, Twitter und LinkedIn ernst machen wollen ist dieses Tool genau das richtige für Sie.

Ein letzter Gedanke: Verkaufen ist ein großes Thema. Es gibt unzählig viele Methoden, die Ihrem Produkt so richtig auf die Sprünge helfen könnten. Man kann viel Zeit und Geld aufwenden um den richtigen zu finden.

Meist liegt die Lösung aber schon viel näher als man denkt und das Streben nach Perfektion ist eher unwirtschaftlich als hilfreich. Vertrauen Sie Ihren Instinkten, konzentrieren Sie sich auf Ihre Ziele und es werden schon bald einige Erfolge durch Ihre Marketingstrategie zu erkennen sein.


1 Stern (übel)2 Sterne3 Sterne (brauchbar)4 Sterne5 Sterne (top!) (10 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading ... Loading ...

Eine Antwort auf 8 Tipps, um mit Social Media Geld zu verdienen

  1. Online-News-Center sagt:

    Den Aufbau einer Social Media Beziehung mit der Art und Weise einen Frosch zu kochen, finde ich sehr amüsant ;-) Die Tatsache, dass ich diese Anekdote noch nicht kannte, machte mich durchaus neugierig wie Du den Vergleich herstellst und ließ mich den ganzen Artikel lesen. Danke auch für die aufgeführten Tools, die ich, mit Ausnahme von Google Alerts, ebenfalls noch nicht kannte und mir jetzt mal anschauen werde.
    Fazit: Lesenswerter Artikel für alle die sich ein soziales Netzwerk aufbauen wollen. Trotz alledem sollte man immer vorsichtig sein und bleiben beim Haushalten seiner persönlichen Daten und Preisgeben seiner Persönlichkeit in sozialen Netzwerken. Deshalb hier von mir auch nochmal ein kleiner Videotipp zum Anschauen.
    Videotipp: Vorsich bei sozialen Netzwerken