1 Stern (übel)2 Sterne3 Sterne (brauchbar)4 Sterne5 Sterne (top!) (5 Bewertung(en), Durchschnitt: 2,60 von 5)
Loading ... Loading ...

E-Book Produktion: Wie wird ein E-Book erstellt?

Ein eigenes E-Book zu erstellen, ist wohl der Traum vieler Menschen. Wie man dabei am besten vorgeht, darüber haben sich bisher aber sicher nur die wenigsten Gedanken gemacht. Deshalb wollen wir an dieser Stelle einmal näher erläutern, welche Punkte zu beachten sind, damit aus dem Plan, ein E-Book zu erstellen, auch ein echter Erfolg werden kann.

Das richtige Thema ist entscheidend

An erster Stelle für die erfolgreiche Erstellung eines E-Books steht natürlich das richtige Thema. Die Konkurrenz auf dem Markt ist riesig, so dass es nicht leicht fällt, sich durchzusetzen. Aus diesem Grund wird auch immer wieder empfohlen, nur über ein Thema zu schreiben, in welchem man sich wirklich gut auskennt. Wer aufs Geratewohl ein Thema wählt, dafür aber erst lange recherchieren muss, hat gleich mehrere Nachteile: Zum einen dauert es sehr lange, bis alle notwendigen Informationen vorliegen. Zum anderen merken die Leser sehr schnell, dass man vom Thema selbst recht wenig Ahnung hat.

Überdies dürfen die Inhalte des E-Books nicht einfach aus verschiedenen Quellen im Netz zusammengetragen werden. Denn das würde unweigerlich dazu führen, dass Kunden, die das E-Book gekauft haben, enttäuscht werden. Schließlich stehen die darin zu findenden Inhalte auf zahllosen Webseiten kostenfrei zur Verfügung. Ein solches E-Book macht nur für den Leser Sinn, der sich die Zeit, alle Informationen zusammen zu suchen, ersparen will.

Ideal geeignet für E-Books sind beispielsweise Ratgeberthemen, aber genauso Nischenthemen. Das heißt, dass zu einem bestimmten Thema ein Ratgeber erstellt wird. Doch auch hier sollte im Vorfeld der Markt dahingehend überprüft werden, wie groß die Konkurrenz im betreffenden Feld ist. Bei den Nischenthemen gibt es wahrscheinlich nur wenige andere E-Books, allerdings wird auch die Zielgruppe recht klein bleiben, das sollte man bereits vor dem Beginn des E-Books beachten.

Die ersten Schritte zum E-Book

Das E-Book zeichnet sich dadurch aus, dass es komplexe Sachverhalte leicht verständlich aufbereitet. Damit das gelingt, muss im E-Book stets ein roter Faden vorhanden sein, der durch das gesamte Buch führt. Dieser wird am ehesten erreicht, wenn man sich im Vorfeld bereits Notizen macht. Alle wichtigen Infos, die in das E-Book einfließen sollen, werden zunächst stichpunktartig erfasst.

Aus diesen Stichpunkten wird dann eine erste Grobgliederung erstellt. Diese dient als ungefährer Anhaltspunkt für den späteren Aufbau und ist wichtig, damit das E-Book später auch den gewünschten Erfolg bringen kann. Sicher werden manche Gliederungspunkte noch weitere Untergliederungen benötigen, was sich erst beim Schreiben ergibt. Doch diese können später noch eingefügt werden. Wichtig ist in erster Linie, dass das Grundgerüst erst einmal steht.
 

Das Schreiben des E-Books

Sind diese ersten Schritte durchgeführt, geht es an das eigentliche Schreiben des E-Books. Hierbei ist es wichtig, eine klare Sprache zu wählen, die für den Leser einfach verständlich ist. Darüber hinaus sollten Fachbegriffe weitestgehend vermieden, sofern dies nicht möglich ist, aber einfach erklärt werden.

Zur optischen Auflockerung des Textes sind Zwischenüberschriften, stichpunktartige Aufzählungen und Co. unbedingt anzuraten. Auch eigene Grafiken, Bilder, Diagramme und Co. können je nach Thema mit einfließen. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass diese sich genauso mit allen gängigen E-Book-Readern gut anzeigen lassen, was nicht immer gegeben ist.

Eine Überladung des E-Books mit zu vielen Bildern und Grafiken ist ebenso zu vermeiden. E-Book sollte bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit maximal 2-3 Sekunden Ladezeit in Anspruch nehmen. Bilder sind also vorab zu optimieren.
 

Welches Format soll das E-Book haben?

Das gängigste Format für E-Books ist das PDF-Format. Dieses kann kinderleicht selbst vom Laien erstellt werden, da zahlreiche Free-PDF-Drucker im Web zur Verfügung stehen. Daneben gibt es auch andere Formate, die allerdings in der Praxis nur eine geringe Bedeutung aufweisen. Wichtig ist, dass ein E-Book, welches später verkauft werden soll, mit einem Passwortschutz versehen wird. Hier ist überdies darauf zu achten, dass das Passwort jeweils nur für den Käufer des E-Books gilt, damit dieser es nicht einfach kostenfrei an Freunde und Bekannte weitergeben kann. Das würde unweigerlich bedeuten, dass diese Freunde und Bekannte dem Verfasser des E-Books als zahlende Kunden verloren gingen.
 

SEO E-Book Optimierung - PDF Optimierung für Suchmaschinen

Auf folgende Punkte sollten Sie achten, wenn Sie möchten , dass Ihr E-Book auch im Web optimal gefunden wird:

  • maximal 200-300 KB Größe
  • h-Zwischenüberschriften nutzen
  • maximal 3-4 Zeilen pro Absatz
  • Angabe der Dokumenteninformationen (Beschreibung, Titel, Keywords)
  • weitere detailliertere Infos zur PDF Optimierung finden Sie bei z.B. frag-einen-seo.de

1 Stern (übel)2 Sterne3 Sterne (brauchbar)4 Sterne5 Sterne (top!) (5 Bewertung(en), Durchschnitt: 2,60 von 5)
Loading ... Loading ...

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.