1 Stern (übel)2 Sterne3 Sterne (brauchbar)4 Sterne5 Sterne (top!) (4 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,25 von 5)
Loading ... Loading ...

Geld verdienen & E-Book vermarkten – erfolgreiche Autorenvermarktung des eigenen E-Books

Vorteile beim E-Book Kauf

Vorteile beim E-Book Kauf

Wenn die ersten Schritte getan und ein erfolgversprechendes E-Book erstellt ist, geht es darum, dieses auch richtig zu vermarkten. Schließlich soll die ganze Arbeit nicht umsonst gewesen sein. Dafür sollte das E-Book natürlich von einem erfahrenen Lektor Korrektur gelesen worden sein. Auch ein aussagekräftiges Cover, das man mit etwas Kreativität leicht selbst gestalten kann, ist durchaus sinnvoll. Doch damit ist erst die halbe Miete gewonnen, denn damit das E-Book auch tatsächlich verkauft werden kann, ist die Vermarktung entscheidend.

Eigene Website ist Pflicht: Es lohnt sich, auf der Suche nach der richtigen Vermarktungsmöglichkeit für das eigene E-Book einen Blick auf die Strategien anderer E-Book-Autoren zu werfen. Insbesondere erfolgreiche E-Books sollten hierbei einmal genauer unter die Lupe genommen werden. Fast immer aber wird eines deutlich: E-Books werden in den allermeisten Fällen über eine eigene Webseite beworben. Das heißt, es ist sinnvoll und notwendig, dass E-Books generell auf einer eigenen Webseite bekannt gemacht werden.

Diese Webseite kann man sich dank moderner Baukastensysteme kinderleicht selbst erstellen, ohne dass hierfür allzu große Investitionen notwendig werden oder gar ein Designer beauftragt werden muss. Wichtig ist aber, dass die Webseite professionell und einmalig aussieht. Ein Template, das so schon tausendfach im Netz vertreten ist, wird genauso die potenziellen Leser nicht vom Hocker hauen. Deshalb ist es sinnvoll, hier ein paar individuelle Anpassungen vorzunehmen.

Damit die Webseite schließlich auch gefunden wird, ist es natürlich gleichfalls von Bedeutung, Suchmaschinenoptimierung zu betreiben. Hierfür sind spezielle Keywords vonnöten, die das Buch und dessen Thema betreffen. Sie sollten sich idealerweise auch in der URL der Webadresse wiederfinden. Optimal ist es, wenn schon vor der Wahl des Themas überprüft wurde, wie stark die Konkurrenz für in Frage kommende Keywords ist.

Interessant ist es überdies, einen eigenen Blog aufzubauen, in dem einzelne Bereiche des E-Books vorgestellt werden, selbstverständlich stets mit einem Verweis, wo das vollständige E-Book erworben werden kann. So können zusätzliche Besucher auf die Verkaufs-Webseite gelotst werden, die Anzahl der Verkäufe kann damit gesteigert werden.

Ein vollautomatisches Download System, welches den kinderleichten Download des E-Books von der Webseite ermöglicht, ist ebenfalls vonnöten. Diese gibt es heute schon für kleines Geld, teilweise sogar kostenfrei. Wichtig ist, dass der Download erst dann möglich wird, wenn der Preis für das E-Book auch bezahlt wurde. Dieser ist zudem ein weiterer wichtiger Faktor für den erfolgreichen Vertrieb eines E-Books.

Der Preis ist entscheidend

Der Preis ist eines der wichtigsten Kriterien anhand derer die Entscheidung für oder gegen den Kauf eines E-Books fällt. Ein Preis von weniger als einem Euro ist sicher für viele verlockend, zumal das E-Book im besten Fall Hunderte oder gar Tausende von Malen verkauft werden kann. Doch vielfach ist dieser Preis auch einfach zu gering und die potenziellen Käufer gehen davon aus, dass dadurch nur wenige neue Inhalte im E-Book zu finden sind.

Hier lohnt sich erneut eine Überprüfung der Konkurrenzsituation, um den optimalen, aber dennoch marktgerechten Preis für das eigene E-Book herauszufinden. Abhängig ist der perfekte Preis für ein E-Book aber auch von der Thematik, die mit selbigem behandelt wurde. Nur so lässt sich längerfristig eine erfolgreiche Verkaufsstrategie entwickeln.

E-Books über Verkaufsbörsen vermarkten

Neben der eigenen Homepage kann das E-Book genauso über spezielle E-Book Shops und Verkaufsbörsen angeboten werden. Entscheidend ist, dass hierfür ein ansprechender, neugierig machender Text rund um das E-Book erstellt wird, der sozusagen als Artikelbeschreibung dient. Die Vorteile sind darin zu sehen, dass die E-Books, die auf anerkannten und bekannten Börsen und Shops angeboten werden, eine deutlich größere Zielgruppe somit höhere Reichweite, als die eigene Webseite erzielen können. Der Nachteil ist darin zu sehen, dass man einen Teil des eingenommenen Geldes immer als Provision an die Betreiber des Shops oder der Börse abführen muss.

Daher sollten man möglichst Vermarktungsbörsen wählen, die keine Gebühr für das Einstellen eines E-Books berechnen, sondern nur eine Verkaufsprovision. So entstehen keinerlei Kosten, ohne den passenden Umsatz.

Im Verlagsbereich von pressbot.net bieten wir demnächst ein solche Plattform an. Freuen Sie sich schon auf eine neue Möglichkeit mit Ihrem E-Book Geld zu verdienen.


1 Stern (übel)2 Sterne3 Sterne (brauchbar)4 Sterne5 Sterne (top!) (4 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,25 von 5)
Loading ... Loading ...

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.