1 Stern (übel)2 Sterne3 Sterne (brauchbar)4 Sterne5 Sterne (top!) (7 Bewertung(en), Durchschnitt: 3,00 von 5)
Loading ... Loading ...

Warum gerade Youtube?

Nichts im World Wide Web hat bessere Chancen viral zu werden, als ein gut produziertes Video mit einer interessanten Message. Youtubelinks werden von Facebookusern so oft geteilt, wie sonst nichts auf der Welt und wenn Sie noch keinen eigenen Kanal haben, sollten Sie das unbedingt nachholen (Youtube Kanal anlegen). Sind Sie aber schon aktiv dabei, könnte die Plattformen zu einem Ihrer wichtigsten Werkzeuge in Sachen Marketing überhaupt werden. Denn über Youtube haben Sie die Möglichkeit Ihre Zielgruppe im großen Stil auf Ihre Homepage zu leiten.

Warum gerade YouTube?

Mit drei Milliarden Klicks täglich, gilt YouTube als die zweitmeistgenutzte Suchmaschine (nach Google) und die drittmeistbesuchte Website überhaupt. Sie glauben YouTube sei nur was für Justin Bieber Fans und Amateurfilmer? Denken Sie noch mal drüber nach.

In den Augen von Marketingexperten ist YouTube nicht viel weniger als eins der attraktivsten Instrumente im täglichen PR-Dschungel. Stellen Sie sich das folgendermaßen vor: jedes Ihrer Videos ist eine Miniaturversion Ihrer Website.

Zunächst einmal können Ihre Inhalte direkt in YouTube aufgerufen werden. Sind Ihre Videos mit den richtigen Keywords bestückt, sollten viele User, die Ihrer Zielgruppe angehören, auf Ihren Links landen. Man sollte auch nicht vergessen, dass YouTube zu Google gehört — das gleiche Kunststück gelingt also auch über die größte Suchmaschine der Welt. Ihr Video wird in den Suchergebnissen eingebettet.

So machen Sie bald auf Ihre Marke aufmerksam und erlangen Popularität durch Videos. Allerdings gibt es keine Bank, die Ihnen Ihre Views in bares Geld einwechselt (es sei denn, Sie bewegen sich bereits im fünfstelligen Bereich). Stattdessen sollten Sie Ihre Popularität anders nutzen: verwenden Sie YouTube um Viewer auf Ihre Webpräsenz aufmerksam zu machen.

Nun müssen Sie nur noch berühmt werden! Das ist natürlich einfacher gesagt, als getan. Die meisten Leute denken bei den Worten „berühmt“ und „YouTube“ sofort an virale Videos, an urkomische Spots, geniale Clips, die Kultstatus erreichen. Das sind natürlich alles schöne Nebeneffekte, aber unser Ziel ist ein anderes. Sie werden schon bald bemerken, dass es nicht um millionenfache Aufrufe geht. Es geht tatsächlich (ausnahmsweise) um Qualität, nicht um Quantität.

Denn ein witziges Katzenbaby oder ein Kerl, der mit dem Skateboard ein Treppenhaus runterstürzt — das sind alles ganz nette Motive, aber längst keine Gründe für den User sich intensiver mit dem Uploader zu beschäftigen. Diese Videos sind kurzlebig und spontan. Sie aber wollen die User von Ihrem Projekt überzeugen. Und dabei nicht zwangsläufig Millionen Klicks erreichen.

„Viewer zu Visitors“

Es gibt drei Wege, Ihrer Viewer zu Visitors zu machen. Eine Sache haben aber alle drei gemeinsam: die tatsächliche Aufforderung genau jetzt mit Ihrem Unternehmen, Ihren Ideen und Inhalten zu interagieren.

WAS: Ihres Videos müssen dem Publikum genau klar machen, was Sie von ihnen wollen („Besuche mich auf meiner Website!“),
WIE: wie das geht („klicke auf den Link ganz unten“) und noch viel wichtiger,
WARUM: warum sie das machen sollen („und erhalten Sie 7 nützliche Tipps in Sachen Onlinemarketing“).

WARUM & Mehrwert: Warum soll Ihr Zuschauer YouTube schließen und auf Ihre Website gehen? Je verlockender Ihr Angebot, desto höher die Chancen, das genau das passiert. „Verlockend“ bedeutet dabei vor allem „kostenlos!“ — ein kostenloser Guide, ein kostenloses Video, Tipps, Software, alle möglichen Medien können diese Form annehmen und „verlockend“ wirken.

Vorteile & Mehrwert hervorheben
Andererseits gilt vielerorts der Spruch „was nichts kostet, ist nichts wert“ — also liefern Sie gute Argumente dafür, warum Ihr Produkt kostenlos und trotzdem gut sein kann.

#1: Was wollen Sie?

Dieser einfache Frage wird viel zu oft übersehen und gehört demnach unbedingt in diese Liste. Am Ende jeden Videos, müssen Sie sich unkompliziert und klar mit dem Zuschauer darüber verständigen, was Sie von ihm wollen, wie das funktioniert und warum ihm das nützlich sein könnte.

Das kann ganz einfach passieren: „Danke für’s Zuschauen! Für weitere Informationen und eine ausführliche Übersicht dieser Sendung kannst du meine Website besuchen. Der Link befindet sich gleich unter dem Video. Bis gleich!“

#2: Die Videobeschreibung

Immer wenn Sie ein neues Video hochladen, werden Sie dazu aufgefordert dem Clip eine kleine Beschreibung zu geben. Die meisten Leute lassen diese Chance ungenutzt.

Ganz oben sollte Ihr Link stehen. Dieser Teil der Beschreibung ist für jeden, der das Video aufruft, gleich sichtbar. Anschließend empfehle ich Ihnen eine kleine Beschreibung und den tatsächlichen Aufruf zum Interagieren mit Ihrer Seite zu formulieren.

#3: Overlay

Die dritte Möglichkeit, die hier vorgestellt werden soll, ist YouTube’s noch wenig bekanntes Feature „Call-to-Action Overlay“.

Im Grunde ist der Overlay nur ein simpler Banner, der im unteren Drittel Ihres Videos erscheinen kann. Sie haben volle Kontrolle über Aussehen, Inhalt und Position des Layers. Es dauert ein paar Minuten den Layer zu installieren, aber wenn Sie das nicht tun, verschenken Sie bare Seitenaufrufe.

Registrieren Sie sich zunächst auf ads.YouTube.com. Wenn Sie ein Budget für Ihre YouTube-Kunden haben, können Sie in Werbung auf fremden Videos mit ähnlicher Zielgruppe investieren. Alles läuft darauf hinaus, dass mehr User auf Ihre Seite aufmerksam werden.


1 Stern (übel)2 Sterne3 Sterne (brauchbar)4 Sterne5 Sterne (top!) (7 Bewertung(en), Durchschnitt: 3,00 von 5)
Loading ... Loading ...

Eine Antwort auf Warum gerade Youtube?

  1. elli sagt:

    Danke für den interessanten Artikel!

    Zitat: “„Verlockend“ bedeutet dabei vor allem „kostenlos!“ …
    Andererseits gilt vielerorts der Spruch „was nichts kostet, ist nichts wert“ ”

    Hier wird die angekündigte “Pay per view”-Option auf Youtube sicherlich interessante neue Möglichkeiten bieten.